Wärmebildkamera Test Beliebte Wärmebildkamera für Smartphones (Bild von Amazon.de).

Ob im Haus, bei elektronischen Schaltungen oder einfach so zum Spaß: Wärme sichtbar zu machen ist interessant und sehr lehrreich. Zu diesem Zweck wurden Wärmebildkameras - auch Thermokameras genannt - entwickelt.

Wärmebildkameras funktionieren im Prinzip wie normale Kameras, jedoch mit dem wichtigen Unterschied dass Wärmebilder in einem anderen "Spektralbereich" aufgezeichnet werden. Dies bedeutet, dass die Kameras Licht im Infrarotbereich sehen, was für das menschliche Auge nicht erkennbar ist. In der Regel liegt die Wellenlänge der Wärmestrahlung zwischen 3,5 bis 15 µm. Zum Vergleich, dass menschliche Auge sieht zwischen 0,4 und 0,8 µm Wellenlänge. Die Thermokameras erfassen mit ihren speziellen Bildsensoren also das Infrarotlicht und stellen es auf einem Display dar. Dabei wird die gemessene Temperatur als Farbinformation in das Bild kodiert. Rot bedeutet heiß, blau bedeutet kalt. So lassen sich Wärmebilder anschaulich interpretieren. Die Auflösung von Wärmebildkameras ist in der Regel deutlich geringer als bei klassischen Kameras. Während Fotoapparate im Bereich vieler Megapixel liegen, hat eine Wärmebildkamera oft nicht einmal einen halben Megapixel . Trotzdem reicht die geringe Auflösung auf, um Kältebrücken im Haus, heiße Teile im Auto oder Überhitzungen in elektronischen Schaltungen zu entdecken. Die beliebtesten Wärmebildkameras zum kleinen Preis gibt es hier im Test.

Wärmebildkameras im Test:

FLIR ONE Wärmebildkamera für iOS
FLIR ONE Wärmebildkamera für iOS
  • Wärmebildkamera für iOS
  • schlankes Design
  • eigene Batterie
  • -20..120°C
  • 160x120 Pixel

Gesamtbewertung
 
 

FLIR ist einer der bekanntesten Hersteller von Wärmebildkameras. Mit dem FLIR One für iOS Geräte hat der Hersteller erstmals ein Produkt für Smartphones auf den Markt gebracht. Das Gerät wird an ein iPhone oder iPad angesteckt. Es wiegt nur 78 Gramm und ist sehr kompakt gehalten. Der integrierte Wärmebildsensor hat eine Auflösung von 160 x 120 Pixeln. Neben dem Thermosensor ist eine VGA-Kamera untergebracht, die normale Fotos synchron zum Thermobild erstellt. Durch die Flir One App werden die Bilder aufgezeichnet und überlagert dargestellt. Dadurch entstehen Thermobilder mit hervorragender Qualität zum kleinen Preis. Die Wärmebildkamera eignet sich bestens für Anwendungen im Haushalt, in der Installationstechnik oder für Elektronikarbeiten. Durch die kompakte Größe ist das Gerät sehr mobil. Es wird mit einem Lightning-Stecker mit dem iOS-Gerät verbunden.

FLIR ONE Wärmebildkamera für Android
FLIR ONE Wärmebildkamera für Android
  • Wärmebildkamera für Android
  • schlankes Design
  • eigene Batterie
  • -20..120°C
  • 160x120 Pixel

Gesamtbewertung
 
 

Das Modell FLIR One für Android ist die Wärmebildkamera von FLIR für das Google-Betriebssystem. Sie entspricht von der Hardware der Version für iOS. Dieses Gerät wird über einen Mikro USB-Stecker mit dem Smartphone verbunden. Eine passende App aus dem Playstore macht Wärmebilder in bester Qualität. Wie auch die iOS-Version hat dieses Gerät einen Thermosensor in Kombination mit einem klassischen VGA-Bildsensor. Die Wärmebilder werden kombiniert und ergeben Thermobilder mit Farbkodierung. Die Infrarotkamera erfasst einen Temperaturbereich von -20 bis 120°C. Die App kann Panoramabilder und Time-Lapse Videos erstellen. Bei dem Gerät handelt es sich um die zweite Generation der FLIR Kamera mit 160x120 Pixeln Auflösung.

Wärmebildkamera Seek Thermal Compact iOS
Wärmebildkamera Seek Thermal Compact iOS
  • Wärmebildkamera für iOS
  • -40..330°C
  • 206x156 Pixel

Gesamtbewertung
 
 

Diese Wärmebildkamera von Seek Thermal ist ein Messgerät für das iPhone oder iPad. Mittels eines Lightning-Steckers wird die Kamera mit dem iOS-Gerät verbunden. Die vergleichsweise gute Auflösung von 206 x 156 Pixeln erlaubt eine gute Darstellung des Thermobildes im Messbereich -40 bis 330°C. Der Fokus der Kamera ist verstellbar um ein möglichst gutes Bild in allen Situationen zu erhalten. Die Kamera misst im langwelligen Infrarotbereich zwischen 7,2 und 13 Mikrometern. Die dazugehörige App ist kostenlos im App-Store erhältlich. Der Hersteller bewirbt die Kamera für zahlreiche Anwendungen wie Sicherheit, Jagd und freie Natur sowie natürlich für Anwendungen im Haus. Die App erlaubt den Wechsel der Farbpalette sowie die punktweise Anzeige der Temperatur. Das Gerät ist kompatibel ab iPhone 5.

Wärmebildkamera Seek Thermal Compact Android
Wärmebildkamera Seek Thermal Compact Android
  • Wärmebildkamera für Android
  • -40..330°C
  • 206x156 Pixel

Gesamtbewertung
 
 

Dieses Modell aus dem Hause Seek Thermal ist die Android-Version der beliebten Smartphone-Wärmebildkamera. Sie hat ebenfalls 206 x 156 Pixel und einen Blickwinkel von 36 Grad. Die Kamera arbeitet am hellichten Tag und in tiefster Dunkelheit. Die dazugehörige App aus dem PlayStore gibt es zum kostenlosen Download. Die Kamera arbeitet mit den gängigsten Android-Smartphones zusammen. Auf der Herstellerseite thermal.com gibt es eine Übersicht der kompatiblen Geräte. Dazu gehören unter anderem die Google Nexus 5,5x und 6 Geräte, verschiedene HTC-Desire und HTC-One Geräte, das Moto G, Samsung Galaxy S3-S6 sowie das Galaxy Note in verschiedenen Versionen.

CAT S60 Dual Sim Smartphone mit Wärmebildkamera
CAT S60 Dual Sim Smartphone mit Wärmebildkamera
  • Smartphone mit Wärmebildkamera
  • Android
  • 80x60 Pixel

Gesamtbewertung
 
 

Wem die Aufstecklösungen von FLIR und Seek Thermal zu fricklig sind, sollte sich unbedingt das CAT S60 Smartphone anschauen. Es gilt als eines der robustesten Smartphones auf dem Markt und ist mit einer INTEGRIERTEN Flir Wärmebildkamera ausgestattet. Zwar hat diese Kamera nur 80x60 Pixel, durch die Kombination mit einer hochauflösender Kamera gelingen trotzdem hervorragende Wärmebilder. Die Wärmebildkamera arbeitet am besten auf Distanzen zwischen 15 und 30 Metern. Das Smartphone selbst läuft unter Android, hat ein 4,7 Zoll Display, 3GB RAM und 32 GB Speicher. Der Akku hat 3.800 mAh, dadurch ist eine lange Laufzeit garantiert. Zudem ist das Telefon nach der Schutzklasse IP 68 zertifiziert und damit wasserdicht. Das Display ist durch Corning Glass geschützt. Das Gerät hat Dual-SIM und lässt sich gleichzeitig per Micro USB-Karte erweitern. Das S60 von CAT ist das perfekte Handwerkertelefon.

Wärmebildkamera VOLTCRAFT PT-32
Wärmebildkamera VOLTCRAFT PT-32
  • Wärmebildkamera HandHeld
  • -20..330°C
  • 32x31 Pixel
keine Bewertung
 
 

Dieses Handheld-Gerät von Voltcraft kommt ohne Smartphone aus. Von der Formgebung her ähnelt das Gerät einem klassischen Infrarot-Thermometer. Es hat jedoch nicht nur einen Messpunkt sondern eine Detektionsmatrix von 32x31 Detektorpunkten. Dies ist zwar eine geringe Auflösung, in Kombination mit dem kompakten Display lässt sich damit jedoch gut arbeiten. Das Gerät dient zur präzisen Messung der Temperatur und erlaubt die Kompensation der reflektierten Hintergrund-Temperaturen. Der optische Fokus liegt bei einer Entfernung von mindestens 50 cm. Dies ist der minimale Arbeitsabstand den man einhalten sollte. Im Gegensatz zu den Smartphone-Wärmebildkameras liegt der Fokus dieses Geräts eher auf präziser Temperaturbestimmung. Das Gerät hat eine Hot / Cold Spot Anzeige. Gemessene Wärmebilder lassen sich per Micro SD-Karte ablegen. Dadurch können die gemessenen Thermografien einfach auch den PC übertragen werden. Die Bilder werden als bmp Files auf der Micro SD-Karte abgelegt. Das Gerät kann per USB geladen werden und die Menüsteuerung erlaubt eine komfortable Bedienung. Die Bildfrequenz liegt bei 9 Hz, es werden also 9 Bilder pro Sekunde aufgenommen.

Seek Thermal Reveal Tragbare Wärmebildkamera
Seek Thermal Reveal Tragbare Wärmebildkamera
  • Wärmebildkamera HandHeld
  • mit LED-Licht
  • -40..330°C
  • 206x156 Pixel

Gesamtbewertung
 
 

Der Hersteller Seek Thermal bietet neben Smartphone-Aufsätzen auch echte Handheld-Systeme an. Dieses Modell hat eine Auflösung von 206 x 156 Pixeln bei einer maximalen Bildrate von 9 Hz. Das 2,4 Zoll Display mit einer Auflösung von 240 x 320 gibt das gemessene Signal sofort wider. Das Gerät arbeitet im Temperaturbereich zwischen -40 und 330 °C. Die Thermokamera ist ideal für Messungen im Haus, für Outdoor-Anwendungen, für Camper, Bootsfahrer als auch Elektronikbastler geeignet. Neben der Wärmebildkamera ist auch eine LED-Beleuchtung mit 300 Lumen verbaut. Das Gerät speichert die Wärmebilder auf einer externen Micro SD-Karte als png-Files. Der Blickwinkel der Optik liegt bei 36°.